Was beinhaltet ein Lichtkonzept

Ein passendes Lichtkonzept besteht aus verschiedenen Einzelteilen. Es beschreibt die Licht-Atmosphäre und zeigt auf, mit welchen Mitteln dies erreicht wird. Lichtkonzepte entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden bzw. dem Architekten oder Szenographen.

Wozu ein Lichtkonzept?

Wie bewegt sich ein Gast durch das Hotel, welche Arbeitsatmosphäre soll im Büro herrschen, wie lenkt man die Aufmerksam auf einen Ort oder ein Museumsobjekt?

Bevor man mit der eigentlichen Lichtplanung beginnt, sollte man sich im Klaren sein welchen Zweck, Funktion, Atmosphären, etc. die Beleuchtung erfüllen soll.

Das Lichtkonzept legt die Grundlage der nächsten Planungsschritte.
Es setzt den gestalterischen Rahmen, bestimmt die Fokuspunkte und steckt den Kostenrahmen ab.

Lichtkonzept Grauplan
Lichtkonzept-Prinzipschnitt

Wie entsteht ein Lichtkonzept?

Was sind die architektonischen Zusammenhänge, welche Materialien und Farben werden eingesetzt oder was ist der szenographische Spannungsbogen in der Ausstellung?

Gemeinsam mit dem Bauherren, den Architekten oder Szenographen denken wir uns in das Projekt hinein. Bewegen uns gedanklich durch die Räume und nehmen dabei Stimmungen und Atmosphären auf. Dieses Kopfkino halten wir in Form von Skizzen, Referenzbildern und Texten und falls nötig, in einfachen Plänen fest.

Gute Lichtkonzepte entstehen durch einen regen Austausch mit den Beteiligten und bilden eine solide Basis für die weiteren Schritte.

Was beinhaltet ein Beleuchtungskonzept?

Unsere Lichtkonzepte bestehen aus unterschiedlichen Elementen. Mit Darstellungsformen wie räumliche Skizzen, Prinzipskizzen und Grauplänen erzeugen wir in Kombination mit Referenzbildern bei den Auftraggebern ein starkes Bild und eine adäquate Vorstellung der späteren Beleuchtung.
Dabei verzichten wir bewusst auf fotorealistische Visualisierungen. Die Erfahrung zeigt dass sich die Beteiligten durch die abstraktere Darstellungsform, gezielter und fokussierter mit dem Thema Licht auseinandersetzen können und das Projekt so an Qualität gewinnt.
  • Skizzen

  • Stimmung- / Mood- / Referenzbilder
  • Textliche Beschriebe
  • Grobkostenschätzung
Beleuchtungskonzept-Storyboard
Lichtkonzept_Hotel-Lobby

Was kostet ein Lichtkonzept?

Oft lernen wir unsere Kunden erst innerhalb der Konzeptphase besser kennen. Die Ansprüche und Bedürfnisse sind teilweise sehr unterschiedlich.

Trotzdem lässt sich der Aufwand für ein Lichtkonzept in der Regel gut abschätzen. Selbstverständlich hängt dieser direkt mit dem Projektumfang zusammen.

Einfache Konzepte erstellen wir ab ca. CHF 2’500.-.

Mit der Ausarbeitung des Konzepts lernen wir das Projekt detailliert kennen. Für die effiziente Ausarbeitung der Folgephasen (Bauprojekt, etc.) ist dies sehr hilfreich.

Über Ihre Projektanfrage freuen wir uns daher sehr, genau so wie über alle Ihre sonstigen Fragen zu Licht und dessen Planung.

Kontaktieren Sie uns oder lassen Sie sich zurückrufen.

SEKTOR4

Wir beleuchten den architektonischen Raum

Die Eckpfeiler einer nachhaltigen Lichtgestaltung

Die Ausleuchtung des architektonischen Raumes soll wahrnehmungsorientiert gestaltet werden. Der Nutzer und seine Bedürfnisse sind aktive Faktoren in der Planung. Diese betreffen nicht nur Normen und messbare Parameter, die zur Ausübung einer Tätigkeit nötig sind.

Die Wahrnehmung des Raumes zu hierarchisieren, ihn mit Licht und Schatten zu gestalten sowie dessen Materialien bzw. die optischen und haptischen Qualitäten der Oberflächen auszuzeichnen, sind unsere Eckpfeiler für eine nachhaltige Lichtgestaltung.

> Erfahren Sie mehr zu unseren Leistungen und Projekten…

Sagen Sie Hallo

Nehmen Sie Kontakt auf, stellen Sie uns Ihre Fragen oder vereinbaren Sie einen Kennenlerntermin.
Wir melden uns in den kommenden 24h bei Ihnen.

Get social

Folgen Sie unseren Beiträgen auf Instagram und LinkedIn

Beispiele von Lichtkonzepten

Einige Beispiele von aktuellen Konzepten

Aussenbeleuchtung

Lichtkonzept Privat Klinik, Vorfahrt

Privat Klinik

Ruhe und Status

Das Beleuchtungskonzept setzt primäre auf eine “Unten-Auf-Beleuchtung”. D.h. die Lichtquellen sind alle unterhalb der Augenhöhe gesetzt und strahlen nach oben. Durch die Gleichmäßigkeit der Beleuchtung entsteht einerseits Ruhe und durch die Lichtrichtung zusätzlich eine gediegene, inszenierte Atmosphäre. Das Eingangsgebäude signalisiert dem Gast sogleich den Status und den Anspruch sich von einer sonstigen Klinik abzuheben.

Fassadenbeleuchtung

Lichtkonzept Fassadenbeleuchtung Bürogebäude

Bürogebäude

Mit Licht Raum beleben

In der von Glas und Beton dominierten urbanen Umgebung tut jedes Grün bzw. organische Leben gut. Der Fassadengarten ist eine Bereicherung sowohl der Gebäudeansicht (Fassadenwirkung), wie auch der Aussicht (Sicht durch die Pflanzenebene) hinaus in den Stadtraum.
 Die Bepflanzung abends und nachts leicht zu inszenieren, gibt dem Gebäude eine freundliche und lebendige Marke. Das Beleuchtungskonzept ist ein subtiler Eingriff und stellt eine positive und freundliche Geste dar.

Ausstellungsbeleuchtung

Lichtkonzept Ausstellungsbeleuchtung

Besucherzentrum

Spannung erzeugen

Das Beleuchtungskonzept leitet den Blick des Besuchers. Es hierarchisiert den Raum, d.h. es bestimmt, welche Raumteile bzw. Elemente als Erstes, zweites, etc. wahrgenommen werden. Das Ausstellungslicht arbeitet die Exponate plastisch aus der Dunkelheit heraus, bringt Materialien und Oberflächenbeschaffenheiten perfekt hervor. Mit den starken Hell- und Dunkelkontrasten erzeugt das Lichtkonzept visuelle Spannung. Die alten Gerätschaften wecken das Interesse und die Lust sich tiefer mit dem Thema zu beschäftigen.

Umgesetze Lichtkonzepte

Konzepte sind schön und gut.
Was am Ende zählt ist das Ergebnis, hier deshalb einige Beispiele…

Hotel Bürgenstock

Wie bringt man die unterschiedlichen Anforderungen der 102 Suiten, einem panasiatischen Restaurant, einem grossen Ballsaal und dem hauseigenen Kino atmosphärisch zusammen? Wie geleitet man Gäste eines 5-Sterne Hotels von der Ankunft durch den gesamten Aufenthalt? Und warum ist Licht ein so zentrales Element in einem Hotel?

SEKTOR4 plante die Beleuchtung für das gesamte Hotel

> Hier gehts zum Projekt…

Momö

Mosterei- und Brennereimuseum Möhl

Wahrscheinlich wissen Sie schon das eine oder andere über «wenn Bienchen mit Blümchen und so…». Was aber in Mostindien daraus entsteht und vor allem wie, das wissen Sie erst wenn Sie das MoMö besucht haben. Die Familie Möhl hat ein einzigartiges, interaktives Museum zum Thema Apfel, mosten und Obst brennen geschaffen. Welche Rolle dabei das Museumslicht in der mitreissenden Ausstellung spielt, verraten wir bereits hier…

SEKTOR4 entwickelte das Ausstellungslicht und gestaltete den 18 Meter langen Kronleuchter in der Eingangshalle.

> hier weiter sehen und lesen…

Weitere Beispiele finden Sie hier…

Jetzt sind Sie dran…

Stellen Sie uns Ihre Fragen oder vereinbaren Sie einen Kennenlerntermin.
Wir melden uns in den kommenden 24h bei Ihnen.

Follow

Folgen Sie unseren Beiträgen auf Instagram und LinkedIn